Kriegsverbrecherin nach Zagreb ausgeliefert

Zorana Banic bei ihrer Ankunft in Kroatien. Keystone

Eine serbisch-stämmige Kriegsverbrecherin ist von der Schweiz nach Kroatien ausgeliefert worden. Sie war im November festgenommen worden.

Dieser Inhalt wurde am 16. November 2001 - 21:48 publiziert

Am Freitag wurde die 49jährige Zorana Banic in Begleitung zweier kroatischer Polizisten von Zürich in die kroatische Hauptstadt Zagreb überführt. Sie war am Flughafen Zürich auf Anordnung des Bundesamtes für Justiz (BJ) festgenommen worden.

Das BJ habe der Auslieferung zugestimmt, nachdem die kroatischen Behörden zugesichert hätten, dass das kroatische Justizsystem eine Neubeurteilung dieses Falles zulasse, teilte das BJ weiter mit.

Die Frau hatte zuvor in eine formlose Übergabe an Kroatien eingewilligt. Sie wehre sich aber gegen den Vorwurf, sie habe sich an Verbrechen gegen die Menschheit beteiligt und verlange einen neuen Prozess.

Teilnahme an Massaker

Die Frau war 1998 in Abwesenheit vom Gericht im kroatischen Zadar als Mitglied einer serbischen Spezialeinheit wegen Verbrechen gegen die Menschheit zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Die Krankenschwester war dem Gericht zufolge an einem Massaker im Dorf Skabrnje von 1991 beteiligt.

Grösstenteils Frauen und alte Menschen wurden dort aus ihren Verstecken geholt. Insgesamt sind bei dem Massaker 43 Personen erschossen oder von Panzern überfahren worden. Überlebende berichteten, Banic sei besonders grausam gewesen.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen