Martina Hingis ist nicht mehr die Nummer 1

Wegen eienr Verletzung gibt Martina Hingis im Halbfinal gegen Lindsay Davenport auf. Keystone

Martina Hingis hat im Halbfinale im deutschen Filderstadt verletzt aufgeben müssen und Platz eins der Weltrangliste verloren. Damit wird Jennifer Capriati am Montag die Führung in der Weltrangliste übernehmen.

Dieser Inhalt wurde am 13. Oktober 2001 - 16:17 publiziert

Hingis knickte am Samstag beim mit 565'000 Dollar dotierten Grand Prix beim Stande von 2:1 für die Amerikanerin Lindsay Davenport um und verletzte sich am rechten Knöchel.

Im Finale am Sonntag spielen Davenport und die Belgierin Justine Henin um den 90'000 Dollar teuren Porsche-Sportwagen. Die Weltranglisten-Siebte Henin hatte im zweiten Viertelfinal die Französin Sandrine Testud mit 6:3, 7:6 (7:3) besiegt.

Hingis hatte schon geahnt, was vor den Toren Stuttgarts da auf sie zukommen könnte. "Es wird fast unmöglich sein, ganz oben zu bleiben, denn ich habe sehr viele Punkte zu verteidigen und Jennifer nur wenige", hatte sie vor dem Turnier gesagt.

Capriati war am Freitag im Viertelfinale überraschend an Testud gescheitert, ist aber trotzdem die grosse Gewinnerin der Woche.

Hingis' Abrutschen in der Weltrangliste verdeutlicht auch ihre Probleme: Seit den Australian Open im Januar 2000 hat die Trübbacherin keinen Grand Slam mehr gewonnen, ihr letzter Turniersieg datiert vom 19. Februar in Dubai. Im März war zudem der Konflikt mit ihrer Mutter und Trainerin Melanie Molitor eskaliert, zu der Hingis aber längst zurückgekehrt ist. Capriati und auch Venus Williams (USA) waren ihr immer näher gerückt.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen