Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Die Schweiz in Karten Kulturgeschichte und Kartographie

"Eine Karte ist der perfekte bildliche Weg, um zu erklären und zu unterhalten", schreibt Diccon Bewes, Autor von "Mit 80 Karten durch die Schweiz", einem neuen Buch, das anhand von Karten jeglicher Form, Grösse, Farben und Präzision mehr als 500 Jahre Schweizer Geschichte darstellt.

Bewes gräbt eine ganze Menge an kartographischen Schätzen aus, die oft lange Zeit in Archiven vergraben waren. Er begleitet die Leser durch Wachstum und Entwicklungen der letzten Jahrhunderte in der Schweiz.

Praktisch alle der 80 Karten sind von Hand geschaffen und reichen von "der Darstellung der Eidgenossenschaft 1480 bis zur Geburtsstunde der modernen Kartografie, vom britischen Eisenbahnplan für die Schweiz bis zu einer sowjetischen Karte von Basel aus dem Kalten Krieg, vom Zürcher Stadtplan für Männer aus den 1970er-Jahren bis zur Vision einer Grossschweiz mit 40 Kantonen.

Bewes, ein britischer Reiseschriftsteller, der in Bern lebt, erklärt: "Die Leser verstehen anhand der Karten, wie die Schweiz entstanden ist und wohin sie möglicherweise geht."

"Mit 80 Karten durch die Schweiz" wurde im UNO-Jahr der Karten veröffentlicht.

(Diccon Bewes ist ein Mitglied des Publikumsrats von swissinfo.ch)