Navigation

"Ohne Italien kein Käse, ohne Schweiz kein Eis"

Typische Produkte der alpinen "Armenküche", eine reiche Biodiversität, Respekt vor der Natur und Offenheit gegenüber Einflüssen von anderen Ländern: Das zeichnet für die Gastronomie-Spezialistin Alessandra Roversi die Schweizer Küche aus. Die Schweiz liess sich stark von Italien inspirieren, doch auch die Italiener konnten von den Schweizern etwas lernen.

Dieser Inhalt wurde am 10. Mai 2017 - 11:00 publiziert

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.