Navigation

Neue Offensive gegen Übergewicht bei Kindern

Mit Sport gegen Übergewicht - auch bei Jugendlichen. Keystone

Schweizer Kinder werden immer dicker. Das Bundesamt für Sport will deshalb sein Programm Jugend und Sport (J+S) auf die fünf- bis zehnjährigen Kinder ausdehnen.

Dieser Inhalt wurde am 06. Januar 2008 - 12:17 publiziert

Daneben lanciert auch die Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz am Montag eine Kampagne gegen Übergewicht bei den Kleinsten.

"Wir haben ein Problem, das sich laufend verschärft: Immer mehr Kinder und Jugendliche sind übergewichtig, haben motorische Defizite, haben Probleme bei der Bewegung und der Koordination", sagte der Direktor des Baspo, Matthias Remund, in einem Interview der "SonntagsZeitung".

"Wir dürfen einfach nicht mehr länger zuschauen", sagte er. Deshalb soll das bewährte J+S-Programm auf die fünf- bis zehnjährigen Kinder ausgedehnt werden. Dafür ist eine Gesetzesänderung notwendig.

"Wenn es voll läuft und wir rund 150'000 Kinder neu erreichen, wird uns dies inklusive Ausbildung 20 Mio. Franken im Jahr kosten", sagte Remund. Vereinsleiter und Lehrpersonen sollen so ausgebildet werden, dass sie die Kinder professionell betreuen können.

Eine zusätzliche Stunde Sport

Remund kritisierte, dass sich zu wenig Eltern um die Bewegung der Kinder kümmerten. "Es wäre falsch, etwas zu verordnen, aber wir müssen mehr Anreize schaffen", sagte der Baspo-Direktor.

"Wenn wir so weiterfahren, landen immer mehr Kinder und Jugendliche später in der Invalidenversicherung oder belasten die Krankenversicherung. Das ist nicht gut", sagte er weiter. "Alles was wir wollen, ist, den Kleinen eine zusätzliche Stunde Sport und Bewegung pro Woche anzubieten."

Bereits heute existiere im J+S-Bereich ein funktionierender, schlanker Apparat. Es sei am effizientesten, die Ausdehnung von J+S in dieses System zu integrieren.

Für gesundes Körpergewicht

Die nationale Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz lanciert am Montag die zweite Phase der vor einem Jahr gestarteten Kampagne "Gesundes Körpergewicht".

Auch hier soll den Kilos bei den Kleinsten der Kampf angesagt werden.

swissinfo und Agenturen

JUGEND UND SPORT

Dieses Programm ging 1972 aus dem so genannten militärischen Vorunterricht hervor.

Das Programm Jugend und Sport (J+S) ist vom Bund und den Kantonen getragen und bietet Jugendlichen vom 10. bis 20. Altersjahr eine Auswahl an Sportmöglichkeiten an.

2004 verfügten rund 105'500 J+S-Leitende über eine gültige Anerkennung in einer oder mehreren der 75 Sportarten.

377'200 Knaben und 212'800 Mädchen wurden in 47'700 Kursen und Lagern unterrichtet, wobei sich Fussball (162'400 Teilnehmende), Schneesport (137'400) und Ferienlager/Trekking (84'200) als populärste Disziplinen auszeichnen.

End of insertion

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.