Navigation

Urnengang der Auslandtürken in der Schweiz

Türken in der Schweiz stehen vor dem Konsulat Schlange, um über das Verfassungsreferendum abstimmen zu können. Reuters

Türkinnen und Türken, die in der Schweiz leben, stimmen über die Verfassungsreform ab. Präsident Erdogan strebt damit nach noch mehr Macht. Das Interesse der Türken in der Schweiz ist gross.

Dieser Inhalt wurde am 10. April 2017 - 08:28 publiziert
swissinfo.ch/sb und SRF (Tagesschau vom 09.04.2017)

In der Schweiz leben fast 100'000 türkische Stimmberechtigte. Bis am Sonntag konnten sie über Erdogans Verfassungsreform abstimmen - die Urnen in Zürich, Bern und Genf schlossen eine Woche früher als in der Türkei.

Externer Inhalt

Die Auslandtürken in der Schweiz sind sich uneinig über Erdogan und dessen Reform, die dem Präsidenten mehr Macht gibt. Da in der Schweiz viele Kurden wohnen, dürften die Gegner aber in der Mehrzahl sein.

Die Stimmbeteiligung war hoch. Laut Beobachtern hätte sie jedoch noch höher sein können. Einige Gegner Erdogans hätten sich vor Spionen gefürchtet und seien daher den Urnen ferngeblieben.


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.