Navigation

Siemens rechnet im Industriemarkt nicht so schnell mit altem Produktionsniveau

Dieser Inhalt wurde am 17. November 2009 - 09:00 publiziert

TOKIO (awp international) - Der Mischkonzern Siemens rechnet in den Industriemärkten nicht so schnell mit einer Rückkehr auf das Niveau von 2008. Die Energie- und Gesundheitsmärkte erwiesen sich dagegen als Stabilitätsanker, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Präsentation des Finanzvorstands Joe Kaser hervorgeht. Die Kostenstruktur müsste auf das neue mittelfristige Produktionsniveau angepasst werden, hiess es weiter.
Der Industriebereich ist mit einem Umsatz von zuletzt rund 38 Milliarden Euro das grösste Segment bei Siemens. Das Energiesegment kam zuletzt auf zirka 23 Milliarden Euro und im Gesundheitsbereich setzte der Münchener Konzern rund 11 Milliarden Euro um. Kaeser kündigte zudem an, bei der Vorstellung der Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2008/09 (September 2009) am 3. Dezember auch eine Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2009/10 abgeben zu wollen.
zb/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?