Navigation

Tempolimit – wegen Schweizer Rasern

Die Autobahn A81 in Baden-Württemberg. Keystone

Im Unterschied zur Schweiz gibt es in Deutschland keine grundsätzliche Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen. Doch Baden-Württemberg führt nun auf einem Abschnitt nahe der Grenze ein Tempolimit ein. Alles nur wegen den Schweizern, ärgern sich die Deutschen.

Dieser Inhalt wurde am 16. Januar 2018 - 14:00 publiziert
swissinfo.ch/sb mit Agenturen

Die A81 zwischen Singen und Stuttgart ist berühmt-berüchtigt: Hier kommt es immer wieder zu illegalen Autorennen. Viele Raser kommen aus der Schweiz. Wohl nicht ohne Grund: Hierzulande gilt auf allen Autobahnen ein Tempolimit von 120 km/h. Das Verbot wird mit Kontrollen, Blitzkasten und harten Sanktionen durchgesetzt.

Allgemein belegt die Schweiz in Deutschland den ersten Platz in der Statistik der ausländischen Verkehrssünder. Baden-Württemberg hat genug: Hier will die Regierung auf einem Teilstück der Autobahn ein Tempolimit von 130 km/h einführen. Parallel dazu ist eine Informationskampagne geplant, die sich speziell an Schweizer richtet.

Diese Ankündigung sorgte in deutschen Zeitungen und auf den sozialen Netzwerken für wütende Kommentare: Mit Geschwindigkeitsbeschränkungen liessen sich keine illegalen Rennen verhindern, die Leidtragenden seien die Pendler, oder wegen ein paar unbelehrbaren Schweizern würden Deutsche um ihren Fahrspass gebracht. Immerhin: Manche Kommentatoren fordern für ganz Deutschland generelle Tempobeschränkungen – wie in der Schweiz.

Externer Inhalt

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.