Navigation

Bestürzung, Trauer, Zorn und verschärfte Sicherheit

Polizeikräfte in der Nähe von Notre-Dame. Keystone

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga äussert sich zu den Anschlägen in Paris. Die Schweiz verurteile die Anschläge aufs Schärfste, so die Bundespräsidentin. Die Sicherheit werde laufend überprüft.

Dieser Inhalt wurde am 15. November 2015 - 11:03 publiziert
swissinfo und SRF (Tagesschau vom 14.11.2015)
Externer Inhalt

129 Menschen sind bei Attentaten in Paris ums Leben gekommen, über 350 wurden teils schwer verletzt. Die meisten Opfer gab es im Musikclub «Bataclan», wo Bewaffnete ein Konzert gestürmt hatten. Eine Zusammenfassung der Ereignisse und Einschätzungen von Michael Gerber, SRF-Korrespondent in Paris.

Externer Inhalt

Aussenminister Didier Burkhalter zu den Anschlägen.

Externer Inhalt


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen