Navigation

ABN Amro/EU-Kommission vertagt Entscheidung

Dieser Inhalt wurde am 20. Oktober 2009 - 06:40 publiziert

BRÜSSEL (awp international) - Die EU-Kommission hat ihre Entscheidung zum Verkauf von Teilen der niederländischen ABN Amro Bank vertagt. Die Frist für die Niederlande, sich auf einen Käufer zu einigen, sei um 24 Stunden bis zum (heutigen) Dienstag verlängert worden, teilte die EU-Kommission am späten Montagabend in Brüssel mit. Als ein möglicher Käufer gilt die Deutsche Bank.
Der Verkauf von Teilen der ABN Amro Bank ist Voraussetzung dafür, dass die EU einen Zusammenschluss der staatlichen Bank mit der Fortis Bank Nederland genehmigt. Die Niederländer wollen beide Banken vereinigen, um sie später wieder an die Börse bringen zu können./cb/DP/das

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?