Navigation

Nummer 2: Kanton Bern

Ist der Ausdruck "Meitschibei" heute noch gendergerecht? korn.haus

Der Kanton Bern hat kulinarisch einiges zu bieten. Für den Adventskalender haben wir das Meitschibei ausgewählt. 

Dieser Inhalt wurde am 02. Dezember 2019 - 00:15 publiziert

Obwohl es der berndeutsche Name für Mädchenbeine ist, handelt es sich dabei nicht etwa um ein Fleischgericht. Nein, es ist ein hufeisenförmiges Hefegebäck mit Nussfüllung. In der Westschweiz kennt man es als Croissant Viennois.

Es heisst, dass immer mehr Bäckereien das Meitschibei wegen der gendergerechten Sprache unter dem Namen Glücksbringer anbieten. Hat es doch die Form eines Hufeisens – was in unseren Breitengraden als Symbol für Glück steht.

Unsere App 📱SWI plus📱 liefert Ihnen täglich ein kompaktes Briefing, das Ihnen eine schnelle Übersicht über die wichtigsten Debatten und medialen Themen in der Schweiz bietet.

Mit 📱SWI plus📱 wollen wir aber auch erfahren, was Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer beschäftigt und interessiert. 

Hier gehts zum Download: 
👉 AndroidExterner Link oder 👉 iPhoneExterner Link

End of insertion

Hier das Rezept:

Zutaten: 

Teig: 160g Butter; 2 Eier; 1 Ei zum Bestreichen; 1 Würfel Hefe; 600g Mehl; 200ml Milch; 1 Prise Salz; 60g Zucker; 

Füllung: 500g gemahlene Haselnüsse; 1 Teelöffel Zimt; 400g Zucker;

Zubereitung:

Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen und 30 Minuten ruhen lassen. Das Mehl, die Butter, 60 g Zucker, Salz, Ei und aufgelöste Hefe vermengen und zu einem Teig verkneten. Der Teig muss nun wieder 1 Stunde ruhen bis er sich verdoppelt hat.

Für die Füllung die Haselnüsse, restlichen Zucker und Zimt mit etwas Wasser zu einer dicken Masse verrühren. Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen und in Streifen von 18 auf 7 cm schneiden. Auf die Längsseite etwas Füllung draufgeben, Teigränder mit Wasser bepinseln, zu langen Rollen aufrollen und die Enden fest zusammendrücken.

Aus den Rollen Hufeisen formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit versprudelten Ei bepinseln. Im vorgeheizten Backofen Meitschibei bei 180 Grad etwa 30 Minuten backen.

(Quelle: gutekueche.chExterner Link)


Der Advent ist – zumindest in der Schweiz – die Zeit der Mandarindli, Weihnachtsguetzli und des Glühweins. Er ist aber auch die Zeit der Besinnlichkeit, des Lichts, der Vorfreude, Familie und Heimat. Ebendiese Heimat möchten wir Ihnen in der Vorweihnachtszeit Tag für Tag, Adventstürchen für Adventstürchen näherbringen.

Wir begleiten Sie durch die Adventszeit und stellen Ihnen jeden Tag eine kulinarische Spezialität aus einem anderen Kanton vor. Ein Stück Heimat also – egal, wo Sie gerade sind.

Und falls Sie die Lust zum Nachbacken oder -kochen packt, liefern wir Ihnen gleich das Rezept dazu.

End of insertion

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.