Navigation

AstraZeneca erhöht Gewinnprognose erneut - Zahlen besser als erwartet

Dieser Inhalt wurde am 29. Oktober 2009 - 12:40 publiziert

LONDON (awp international) - Der britisch-schwedische Pharmakonzern AstraZeneca hat nach starkem Wachstum im dritten Quartal die Gewinnprognose für 2009 erneut erhöht. Beim Gewinn je Aktie im Kerngeschäft rechnet der Konzern jetzt im laufenden Jahr mit einem Anstieg auf 6,20 bis 6,40 (2008: 5,10) Dollar. Das Unternehmen hatte erst im Sommer die Prognose auf 5,70 bis 6,00 Dollar erhöht. In den ersten neun Monaten profitierte der Konzern vor allem von einem starken Wachstum bei seinen Herzmedikamenten. Der Umsatz sei in den ersten neun Monaten um zwei Prozent auf 23,86 Milliarden Dollar gestiegen, wobei sich das Wachstum im dritten Quartal beschleunigt habe, teilte das im FTSE 100 notierte Unternehmen am Donnerstag in London mit.
Der Gewinn vor Steuern und Sondereffekten kletterte den Angaben zufolge um 27 Prozent auf zehn Milliarden Dollar. Je Aktie waren dies 4,90 (Vorjahr: 3,85) Dollar. Gewinn und Umsatz legten damit stärker zu als von Experten erwartet. Das hohe Gewinnplus geht zum Teil auf Sondereffekte, aber auch Kosteneinsparungen zurück./zb/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?