Navigation

BFW Liegenschaften plant Liegenschaftsverkäufe bis maximal 170 Mio CHF

Dieser Inhalt wurde am 17. Dezember 2009 - 18:10 publiziert

Frauenfeld (awp) - Die BFW Liegenschaften AG plant im Zuge einer Portfoliobereinigung verschiedene Immobilien zu verkaufen. Der Verwaltungsrat habe beschlossen, die gegenwärtig positive Marktsituation für Liegenschaftsverkäufe zu nutzen und über die kommenden 12 bis 18 Monate einen Teil des bestehenden Liegenschaftsportfolios zu veräussern, teilte die Gruppe am Donnerstagabend mit. Damit soll der Liquiditätsbedarf der Gesellschaft im Zusammenhang mit geplanten Bauprojekten und Sanierungen sichergestellt werden.
Der Gesamtumfang der geplanten Verkäufe betrage maximal rund 170 Mio CHF und betreffe mehrheitlich investitionsintensive und kleinere Liegenschaften im Portfolio, heisst es weiter. Ziel sei es, die Portfoliobereinigung möglichst erfolgsneutral durchzuführen.
Auslöser für den Entscheid des Verwaltungsrates war eine Stellungsnahme des Stimmmehrheitsaktionärs Beat Frischknecht. Dieser habe den Verwaltungsrat darüber in Kenntnis gesetzt, dass er die Einführung einer Einheitsaktie in Verbindung mit einer Kapitalerhöhung im Hinblick auf die langfristige Entwicklung der Gesellschaft und vor dem Hintergrund des aktuellen Marktumfeldes zurzeit nicht für angezeigt halte, so die Angaben.
ch/ps

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?