Schweizer Perspektiven in 10 Sprachen

Heidi Tagliavini – ein Leben in Krisengebieten

Seit Juli 2002 ist die 52jährige Heidi Tagliavini UNO-Sonderbeauftragte für Georgien.

Vorher war sie als Schweizer Botschafterin in Bosnien-Herzegowinas Hauptstadt Sarajevo tätig.

Heidi Tagliavini ist Luzerner Bürgerin, aber im Baselbiet aufgewachsen. In Liestal besuchte sie die Schulen. In Genf hat Tagliavini dann Romanistik und Russisch studiert. Später wurde sie Assistentin für russische Literatur.

Wechsel in die Diplomatie

Nach zwölf Jahren, 1982, verliess Tagliavini Genf und wechselte in die Diplomatie. Zunächst arbeitete sie als Übersetzerin im Aussenministerium (EDA).

Bei einem Staatsbesuch 1985 begegnete sie erstmals Michail Gorbatschow und Eduard Schewardnadse, damals Aussenminister von Russland, heute der Präsident von Georgien.

1995 wurde Tagliavini, wegen ihrer ausgezeichneten Russischkenntnisse mittlerweile “die Frau für Russland”, Mitglied der Unterstützungsgruppe für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in Tschetschenien.

Fotografische Verarbeitung

Mitten im blutigen ersten Tschetschenien-Krieg lebte Tagliavini in der fast völlig zerstörten Hauptstadt Grosny. Fotografierend verarbeitete Tagliavini die Leiden der Bevölkerung, die sie in Tschetschenien sah. In einem Bildband (“Zeichen der Zerstörung”) veröffentlichte sie diese Fotos.

Im Jahr 2001 veröffentlichte Heidi Tagliavini als Herausgeberin noch ein Buch über die Kaukasus-Region, mit Texten von prominenten Autoren.

1998 arbeitete Tagliavini schon einmal als Vize-Leiterin der UNO-Mission in Georgien, wo sie seit Juli 2002 nun die Leitung übernommen hat.

swissinfo, Gregor Sonderegger, Moskau

Meistdiskutiert

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Einen Überblick über die laufenden Debatten mit unseren Journalisten finden Sie hier. Machen Sie mit!

Wenn Sie eine Debatte über ein in diesem Artikel angesprochenes Thema beginnen oder sachliche Fehler melden möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an german@swissinfo.ch

SWI swissinfo.ch - Zweigniederlassung der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft

SWI swissinfo.ch - Zweigniederlassung der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft