Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat sich am Montag in einem feiertagsbedingt ruhigen Handel über der Marke von 1,25 US-Dollar gehalten. Die Gemeinschaftswährung kostete am späten Nachmittag 1,2515 Dollar und damit nur etwas weniger als am Morgen. Enttäuschende US-Konjunkturdaten hatten den Euro am Freitag zeitweise über 1,26 Dollar getrieben. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,2531 (Freitag: 1,2548) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7980 (0,7969) Euro.
"Der Handel tritt mangels neuer Impulse praktisch auf der Stelle", sagte Devisenexpertin Antje Praefcke von der Commerzbank. Mangels neuer Daten verlaufe der Handel sehr schleppend. Die USA hätten sich wegen eines Feiertags in ein langes Wochenende verabschiedet. Auch aus der Eurozone blieben fundamentale Impulse Mangelware. Zu Wochenbeginn standen auch hier keine entscheidenden Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an.
"Etwas mehr Musik" sei erst am Dienstagnachmittag mit der Veröffentlichung der Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager in den Vereinigten Staaten im Dienstleistungssektor zu erwarten, sagte Praefcke. In der Vorwoche hatten entsprechende Daten für das Verarbeitende Gewerbe enttäuscht und den Dollar unter Druck gesetzt. Insgesamt waren zuletzt die Zweifel über die Nachhaltigkeit der Konjunkturerholung gestiegen. Auch der US-Arbeitsmarktbericht habe am Freitag dazu beigetragen, dass der Finanzmarkt die wirtschaftliche Lage in den USA zunehmend skeptisch sehe.
Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,82750 (0,82520) britische Pfund , 109,93 (109,88) japanische Yen und 1,3325 (1,3376) Schweizer Franken fest. Der Preis für eine Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1.208,00 (1.201,50) Dollar gefixt. Der Kilobarren Gold kostete 30.760,00 (32.140,00) Euro.
jha/jsl/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

???source_awp???