Navigation

Elektronikkonzern Zeiss schreibt schwarze Zahlen

Dieser Inhalt wurde am 20. Mai 2010 - 11:49 publiziert

STUTTGART (awp international) - Der Elektronikkonzern Carl Zeiss hat die Wirtschaftskrise hinter sich gelassen und im ersten Halbjahr des aktuellen Geschäftsjahres 2009/10 schwarze Zahlen geschrieben. Auch durch die anziehende Nachfrage in der Halbleitersparte stieg das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bis zum 31. März auf plus 176 Millionen Euro - nach minus 23 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, sagte Vorstandschef Dieter Kurz am Donnerstag in Stuttgart. Der Auftragseingang legte um fast 50 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro zu. Für das Gesamtjahr rechnet Zeiss mit einem positiven Ergebnis und einem deutlichen Umsatzwachstum im Vergleich zum Krisenjahr 2008/09./bms/DP/stw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?