Navigation

LA? Fast: Swiss-Maschine muss am Nordpolarmeer notlanden

Die Boeing 777-300ER landet ohne Probleme im kanadischen Iqaluit. SRF

Auf dem Weg von Zürich nach Los Angeles muss eine Maschine der Schweizer Fluggesellschaft Swiss im Norden Kanadas notlanden. Die Boeing 777 steht nun in Iqaluit, alle Passagiere und die Crew sind wohlauf.

Dieser Inhalt wurde am 02. Februar 2017 - 10:45 publiziert
swissinfo.ch und Agenturen/ka

Eine Triebwerkstörung zwang die Swiss-Maschine am Mittwoch zur Notlandung auf einer schneebedeckten Landepiste, erklärte Swiss.

Externer Inhalt

Iqaluit ist die Hauptstadt von Nunavut, einem Territorium im Norden Kanadas mit rund 7000 Einwohnern. Derzeit herrschen dort Temperaturen von minus 23 Grad. Über 200 Passagiere befanden sich an Bord der Boeing. Sie sollen nun so schnell wie möglich an ihr Reiseziel gebracht werden, wie Swiss sagte.

Externer Inhalt
Externer Inhalt
Externer Inhalt
Externer Inhalt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.