Navigation

Ein Jahr mit dem Geldcast – hören Sie nochmals rein

Im Geldcast diskutiert der Geldökonom Fabio Canetg mit seinen Gästen die aktuellsten geldpolitischen Themen: von e-Franken bis Helikoptergeld. Ein Rückblick auf 2020.

Dieser Inhalt wurde am 28. Dezember 2020 - 11:45 publiziert
swissinfo.ch

Geldpolitik betrifft uns alle: Die Schweizerische Nationalbank (SNB) ist eine der mächtigsten Institutionen der Schweiz. Ihre Entscheide fällt sie aber nicht im politischen Vakuum. Einerseits beeinflussen neue Erkenntnisse aus der Wissenschaft die Politik der SNB. Andererseits wirken sich politische Entscheide in Washington, Brüssel und Tokio unmittelbar auf die Handlungsmöglichkeiten der Nationalbank aus. Jetzt reinhören und abonnieren!

Mehr davon?

Abonnieren Sie den Podcast auf Spotify Externer Linkoder iTunesExterner Link. Folgen Sie Fabio Canetg auf TwitterExterner Link, FacebookExterner Link, LinkedinExterner Link, oder InstagramExterner Link.

End of insertion

Geldcast-Episode 1:

Fabio Canetg im Gespräch mit KOF-Direktor Jan-Egbert Sturm.

Externer Inhalt

Geldcast-Episode 2:

Fabio Canetg im Gespräch mit UBS-Chefökonom Daniel Kalt.

Externer Inhalt

Geldcast-Episode 3:

Fabio Canetg im Gespräch mit Geldökonom Daniel Kaufmann.

Externer Inhalt

Geldcast-Episode 4:

Fabio Canetg im Gespräch mit Wirtschaftsjournalistin Patrizia Laeri.

Externer Inhalt

Geldcast-Episode 5:

Fabio Canetg im Gespräch mit Ökonomin Isabel Martinez.

Externer Inhalt

Geldcast-Episode 6

Fabio Canetg im Gespräch mit Ökonomin Sarah Lein.

Externer Inhalt

Geldcast Episode 7

Fabio Canetg im Gespräch mit Klimaaktivistin Annabelle Ehmann

Externer Inhalt

Geldcast Episode 8

Fabio Canetg im Gespräch mit Geldpolitik-Dozent Dirk Niepelt

Externer Inhalt

Kommentare unter diesem Artikel wurden deaktiviert. Einen Überblick über die laufenden Debatten mit unseren Journalisten finden Sie hier. Machen Sie mit!

Wenn Sie eine Debatte über ein in diesem Artikel angesprochenes Thema beginnen oder sachliche Fehler melden möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an german@swissinfo.ch.

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.