Navigation

Das Haus, das seine eigene Energie produziert

Dieser Inhalt wurde am 28. März 2016 - 11:00 publiziert

Im Kanton Zürich entsteht ein energie-autarkes Mehrfamilienhaus. Das innovative Gebäude wird genügend Solarenergie produzieren und speichern können, um den Energiebedarf aller seiner Mieter zu decken. (SRF/swissinfo.ch)

Das Projekt nennt sich "Haus der Zukunft" und ist laut den Bauherren das erste energie-autarke Mehrfamilienhaus weltweit. Das Wohnhaus wird in Brütten gebaut, und bereits im Frühling werden dort neun Familien einziehen.

Der Bau eines energie-autarken Hauses erfordert ein Gleichgewicht zwischen dem Energiebedarf der Mieter und der Energiemenge, die das Gebäude produzieren kann. Um dies zu schaffen, muss sich sowohl der Energieverbrauch wie auch der Energieverlust verringern. Zudem sind Dach und die ganze Fassade mit energieeffizienten Solarmodulen eingekleidet. Ist es einmal fertiggestellt, werden nur LED-Lampen verwendet, und alle Haushaltgeräte sind so energieeffizient wie möglich.

Laut den Berechnungen der Bauherren sollte eine Stunde Sonnenschein genügen, um den Energiebedarf aller Bewohner 24 Stunden zu decken.

Um zu garantieren, dass überschüssige Energie an Schlechtwettertagen genutzt werden kann, gibt es eine Art integriertes Kraftwerk, welches Sonnenenergie in Wasserstoff umwandelt. Wenn aus Sonnenenergie nicht genügend Energie produziert werden kann, wird eine Brennstoffzelle aus Wasserstoff den erforderlichen Strom herstellen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.