Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Pelikan Holding AG wurde von der Sanktionskommission der SIX Swiss Exchange mit 25'000 CHF gebüsst. Hintergrund sind Verstösse gegen Rechnungslegungsvorschriften. Im August 2009 hatte sich SIX Exchange Regulation mit Pelikan im Zusammenhang mit Verstössen im Jahresabschluss 2008 geeinigt. Pelikan habe in ihrem Jahresabschluss 2009 diese zwar korrigiert, nicht aber als Fehler offengelegt hat.
Deshalb nun die Busse, so die SIX in einer Mitteilung vom Freitag. Denn für einen Anleger sei nicht ersichtlich gewesen, dass es sich bei den vorgenommenen Anpassungen um die Korrektur von Fehlern gehandelt habe. Damit sei die qualitative Einschätzung der Güte der Abschlusserstellung der Pelikan Holding AG für die Öffentlichkeit erheblich erschwert worden.
Konkret habe die Gesellschaft im Jahresabschluss 2008 gegen die Bestimmungen von Swiss GAAP FER verstossen, indem sie Informationen zu den Pensionsverpflichtungen und -aufwendungen unvollständig und teilweise fehlerhaft offengelegt habe. Zudem seien in der Erfolgsrechnung "Aufwendungen für Rentner" unzulässigerweise als ausserordentlicher Aufwand und Anteile an den Ergebnissen von Tochtergesellschaften falsch ausgewiesen worden.
ra/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???