Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Deutsche Versicherungsgruppe Talanx, mit einem Anteil von 9,3% Grossaktionär der Swiss Life Holding, spricht sich gegen eine Vollübernahme der Swiss Life aus. "Wir werden Swiss Life mit Sicherheit nicht übernehmen. Über 9,9% zu gehen, hätte keinen Wert", sagte der VR-Präsident von Talanx, Herbert Haas, in einem Interview mit der "Finanz und Wirtschaft" (Ausgabe 20.03.) auf die Frage, ob er eine Offerte für Swiss Life ausschliessen könne.
Swiss Life sei das grösste Klumpenrisiko in der Aktienanlage von Talanx. Vielleicht wäre irgendwann ein Vertreter im Verwaltungsrat von Swiss Life sinnvoll, derzeit bestünden dahingehend aber keine Ambitionen, so Haas.
Er wolle den Zugang zum AWD offen halten, nennt er als Ziel der Swiss Life-Beteiligung. "AWD ist für uns ein wichtiger Vertriebspartner und macht sich momentan auch sehr gut." Ebenso sei MLP "ein sehr wichtiger Vertriebspartner".
cf/cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???