Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp/sda) - Quadrant kommt in seinen Bemühungen voran, sich von der Schweizer Börse zurückzuziehen: Die SIX Exchange Regulation hat den Kunststoff-Hersteller von gewissen Kotierungspflichten befreit. Quadrant muss somit unter anderem keinen Geschäftsbericht für das Jahr 2009 oder Ad-hoc-Mitteilungen veröffentlichen. Die Befreiung ist allerdings bis zum 31. Mai befristet, wie das Lenzburger Unternehmen am Montag mitteilte.
Die geplante Dekotierung von Quadrant ist eine Folge der Übernahme des Kunststoff-Herstellers durch die niederländische Aquamit. Aquamit gehört je zur Hälfte der japanischen Mitsubishi Plastics und den vier Gründern von Quadrant. Das Bundesverwaltungsgericht muss noch entscheiden, ob das im letzten Juni gestartete öffentliche Kaufangebot von Aquamit für Quadrant rechtmässig war.
Bestimmte Aktionäre kritisierten die ungleiche Behandlung der Anteilseigner: Den Publikumsaktionären wurde weniger für ihre Titel offeriert als ausgewählten Grossaktionären und den Quadrant-Gründern.
Kläger vor dem Bundesverwaltungsgericht ist die Sarasin Investmentfonds AG. Die vorgelagerten Instanzen - die Übernahmekommission und die Finanzmarktaufsicht - sahen das Kaufangebot als rechtmässig an.
Die für den (morgigen) Dienstag angekündigte Zahlenpräsentation entfällt entsprechend.
uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???