Schweiz nun doch eingeladen

Die Schweiz ist nun doch zum informellen Treffen der OECD-Finanzminister vom Juni in Berlin eingeladen, ebenso Österreich und Luxemburg. Die Einladungen sind am Freitag verschickt worden.

Dieser Inhalt wurde am 26. April 2009 - 12:15 publiziert

Stefan Olbermann, Sprecher des Bundesfinanzministeriums in Berlin, bestätigte am Sonntag entsprechende Medienberichte. Die Schweiz sei zum Treffen in Berlin zunächst nicht eingeladen worden, weil sie an der ersten Konferenz der Finanzminister vom Oktober 2008 in Paris nicht teilgenommen habe, sagte Olbermann.

Auch die Nachfolgekonferenz am 23. Juni sei aber "kein exklusiver Klub", sagte Olbermann. Es handle sich um "ein pragmatisches und lösungsorientiertes Treffen", darum sei auch das Teilnehmerfeld offen. "Es war immer so, dass alle relevanten Player teilnehmen sollten", sagte der Sprecher.

Die Einladung an die Schweiz sei schliesslich nach Gesprächen mit Frankreich erfolgt. Der Bundesrat hatte sich in den letzten Wochen intensiv um eine Einladung bemüht.

Am ersten Ministertreffen vom Oktober 2008 in Paris waren 17 Mitgliedstaaten der Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) vertreten. Thema war die Bekämpfung der sogenannten Steuerparadiese.

Gestützt auf Empfehlungen verschiedener Bundesstellen entschied das Generalsekretariat des Finanzdepartements damals, die Einladung nicht anzunehmen.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen