Navigation

Swatch legt Tochtergesellschaften zusammen

Dieser Inhalt wurde am 11. Mai 2010 - 11:52 publiziert

Neuenburg (awp) - Die Swatch Group legt zur Vereinfachung ihrer Unternehmensstruktur verschiedene Tochtergesellschaften zusammen. So soll mit der Integration der Firma Fréderic Piguet SA in die Blancpain SA dem starken Wachstum bei Blancpain Rechnung getragen werden. Weiter wird die Valdar SA in die Firma Francois Golay Brassus eingegliedert, teilt der Uhrenkonzern am Dienstag mit.
Frédéric Piguet sei faktisch bereits seit längerem die Manufaktur von Blancpain und stelle Werke und Werkkomponenten für die Zeitmesser von Blancpain her. Die Marke Blancpain soll mit dieser Eingliederung ihre Vertikalisierung zu einer voll integrierten Manufaktur vervollständigen. Mit der Integration von Valdar in die Golay SA werde im Vallée de Joux die Komponentenproduktion und Veredelung in eine Produktionseinheit zusammengefasst, heisst es weiter.
Fréderic Piguet beschäftigt 481 Mitarbeiter, Valdar deren 143. Sie werden den Angaben zufolge allesamt von ihren neuen Gesellschaften übernommen. Swatch verspricht sich von den Massnahmen eine Konzentration der Investitionen und der Kosten.
ra/cf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?