Navigation

Telekom-Vorstand Akhavan wechselt zu Siemens Enterprise Communications

Dieser Inhalt wurde am 07. Dezember 2009 - 18:30 publiziert

BONN/MÜNCHEN (awp international) - Das Führungstrio der Deutsche Telekom bricht auseinander. Der für das Tagesgeschäft zuständige Vorstand Hamid Akhavan wird künftig den Telefonanlagen-Bauer Siemens Enterprise Communications (SEN) führen, teilte das Siemens-Gemeinschaftsunternehmen SEN am Montag mit und bestätigte damit Informationen der Finanznachrichten-Agentur dpa-AFX. Akhavan übernimmt das Amt Ende Februar. Er löst Interimschef Mark Stone ab.
Akhavan ist neben Vorstandschef Rene Obermann und Finanzchef Timotheus Höttges einer der wichtigsten Manager der Telekom. Er leitet unter anderem das Mobilfunk-Geschäft. Über die Gründe für den Wechsel und einen möglichen Nachfolger wurde zunächst nichts bekannt.
SEN gehört noch knapp zur Hälfte zu Siemens, die Mehrheit hält der US-Finanzinvestor Gores. Mit einem radikalen Sparprogramm, dem auch 6.800 der einst 17.500 Arbeitsplätze zum Opfer fallen, versuchen die Amerikaner das Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen. Zuletzt vermeldete Interimschef Stone Erfolge bei der Sanierung./das/she

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?