Navigation

Türchen Nummer 10: Kanton Glarus

Keystone / Mirko Ries

Sie schrieb die Biografie von Anna Göldin, der Frau, die als "letzte Hexe" in der Schweiz hingerichtet wurde. Eveline Hasler – eine begnadete Schriftstellerin – führt die Leserschaft ins Innenleben von historischen Figuren.

Dieser Inhalt wurde am 10. Dezember 2020 - 00:00 publiziert

Angefangen hat die Glarner Schriftstellerin Eveline Hasler in den Sechzigerjahren mit Kinder- und Jugendbüchern. Nach und nach schrieb sie Lyrik und erzählerische Werke für Erwachsene. Ihren grossen Durchbruch als Erwachsenenautorin gelang ihr 1982 mit "Anna Göldin. Letzte Hexe".

Das Werk beschreibt eine wahre Begebenheit, die sich in Haslers Heimatkanton Glarus abspielte. Anna Göldin war eine der letzten Frauen, die in Europa der Hexerei bezichtigt und hingerichtet wurden. Es war die letzte legale Hexenhinrichtung in der Schweiz und rief europaweit Empörung hervor.

Unser tägliches Briefing fasst zusammen, was die Schweiz bewegt.
Sie können es auch in unserer App 📱SWI plus📱 lesen:

👉 AndroidExterner Link
👉 iPhoneExterner Link

End of insertion

Meist behandelt Hasler in ihren Büchern Stoffe aus der Schweizer Geschichte, was zu ihrem Markenzeichen wurde. Die Kulturredaktion von SRF beschreibt ihre Kunst so: "Eveline Hasler schafft es, regelrecht in die Köpfe und Seelen ihrer Protagonisten zu schlüpfen und eine unmittelbare, menschliche Nähe herzustellen. Ihre Gabe ist es, Betroffenheit auszulösen und den Lesenden klar zu machen: Das hat auch mit Dir zu tun."

Sie selbst sagt: "Für mich ist es wunderbar, Menschen zu porträtieren, die wirklich gelebt haben. Weil, nichts ist so fantastisch wie die Wirklichkeit."

Externer Inhalt

Die Autorin studierte Psychologie und Geschichte in Freiburg und Paris, und arbeitete danach einige Jahre als Lehrerin. Die heute 87-Jährige erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Schweizer Jugendbuchpreis für ihr Gesamtwerk (1978) und die Ehrendoktorwürde der Uni Bern (2012). Ihre Bücher wurden in zwölf Sprachen übersetzt.

Eveline Hasler ist Mutter von drei längst erwachsenen Kindern und lebt seit rund 25 Jahren im Tessin. "Hier fliessen die Energien leichter als nördlich der Alpen", so Hasler.


Kunst in all ihren Formen

SWI swissinfo.ch hat sich in diesem Jahr entschlossen, den Adventskalender der Welt der Kultur – und besonders der Schweizer Kultur – zu widmen. Konzerte abgesagt, Museen geschlossen, Aufführungen verboten – die Coronavirus-Krise hat Künstlerinnen und Künstler aller Sparten hart getroffen. 

Um sie auf unsere Art und Weise zu unterstützen und Ihnen zu ermöglichen, ihre magischen und vielfältigen Welten zu entdecken, laden wir Sie ein, jeden Tag ein neues Fenster zu öffnen, das eine Persönlichkeit offenbart.

Folgen Sie uns durch den Monat Dezember und treffen Sie hier eine Rapperin aus dem Wallis, dort einen Tänzer aus Basel, hier eine Schriftstellerin aus dem Thurgau, dort einen Trompeter aus Freiburg... 

End of insertion


Diesen Artikel teilen