Navigation

Fusion von Medien-Gewerkschaften

Der Weg ist frei für die zweitgrösste Gewerkschaft innerhalb des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes. Die Delegierten der Gewerkschaft Kommunikation haben sich am Montag in Bern mit 145 zu 4 für die Fusion mit der Gewerkschaft Comedia ausgesprochen.

Dieser Inhalt wurde am 30. November 2009 - 19:07 publiziert

Die Comedia-Delegierten hatten dem Projekt bereits am Samstag an ihrem Kongress zugestimmt, dies mit 93 zu einer Stimme.

Die neue Gewerkschaft soll am 1. Januar 2011 aus der Taufe gehoben werden. Die vereinte Gewerkschaft wird 48'000 Mitglieder zählen.

Die Gewerkschaft Comedia ist in der grafischen Industrie, in der Verpackungs-, Medien- und der Buchbranche verankert. Sie hat rund 13'000 Mitglieder.

Die Gewerkschaft Kommunikation ihrerseits hat ihre Wurzeln bei den Angestellten von Betrieben der ehemaligen PTT. Ihr gehören rund 35'000 Mitglieder an.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.