Navigation

Stimmvolk soll über Winterspiele entscheiden

Der Nationalrat will, dass auch das Schweizer Stimmvolk darüber entscheiden kann, ob die Olympischen Winterspiele 2026 in Sion stattfinden. Kommt es tatsächlich zu einer nationalen Volksabstimmung, bedeutet das für die Kandidatur terminlich nichts Gutes.

Dieser Inhalt wurde am 14. März 2018 - 08:45 publiziert
swissinfo.ch/ka und sda/SRF (Tagesschau vom 13.03.2018)
Externer Inhalt


Der Nationalrat (grosse Parlamentskammer) verlangt einen Urnengang über die Durchführung von Olympischen Winterspielen in der Schweiz. Er hat eine Motion von Silva Semadeni (SP/GR) mit dieser Forderung angenommen. 

Der Bundesrat möchte die betroffenen Kantone und Gemeinden über Sion 2016 abstimmen lassen. Über die Subventions-Milliarde vom Bund soll hingegen das Parlament entscheiden.

Sportminister Guy Parmelin warnte vor einem Präzedenzfall. Er verwies auch auf den Zeitplan: Eine Abstimmung könnte erst nach dem Termin für eine Kandidatur stattfinden. Nun ist der Ständerat (kleine Kammer) am Zug.

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.