Navigation

Höhepunkt der Papst-Reise: Messe mit Pilgern in Fátima

Dieser Inhalt wurde am 13. Mai 2010 - 13:05 publiziert
(Keystone-SDA)

Fátima - Zum Höhepunkt seiner Reise nach Portugal hat Papst Benedikt XVI. mit einer riesigen Pilgerschar in dem Wallfahrtsort Fátima eine Messe gefeiert. Vor dem Heiligtum nördlich von Lissabon kamen Hunderttausende von Pilgern zusammen.
Die Menschenmenge begrüsste Benedikt XVI. mit Jubel und rief: "Es lebe der Papst". Es war der Jahrestag der ersten von insgesamt sechs Marienerscheinungen in Fátima vor 93 Jahren. Drei Hirtenkindern soll die Muttergottes auf freiem Feld erschienen sein.
"Auch ich bin als Pilger nach Fátima gekommen", sagte der Papst in seiner Predigt unter freiem Himmel. Er bete für die Menschheit, die mit Elend und Leiden geschlagen sei.
Benedikt erklärte den Pilgern aber auch, sie müssten nicht neidisch auf diese Hirtenkinder sein. Denn Gott könne sich dem Gläubigen auch in einer "inneren Vision" zeigen.
Zu der mit einer Marienprozession eingeleiteten Messe waren nach portugiesischen Schätzungen etwa eine halbe Million Pilger geströmt - ein Rekord für die Wallfahrtsstätte, die Benedikts Vorgänger Johannes Paul II., ein glühender Marienverehrer, sogar dreimal besucht hat.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?