Navigation

Jugendliche legten auf Spielplatz im Kanton Nidwalden Feuer

Dieser Inhalt wurde am 30. Dezember 2009 - 09:41 publiziert
(Keystone-SDA)

Stansstad NW - Mehrere Jugendliche haben am Dienstagmorgen auf einem Spielplatz Benzin ausgegossen und Holzeinrichtungen in Brand gesteckt. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken, wie die Kantonspolizei Nidwalden meldete.
Die mutmasslichen Brandstifter konnten kurz nach der Tag ermittelt werden. Es handelt sich um 13 bis 17 Jahre alte Teenager, die in Stansstad wohnen. Sie seien alle geständig, schreibt die Polizei.
Die Jugendlichen beschafften sich das Benzin bei mehreren Tankstellen. Sie füllten es in Pet-Flaschen ab. Sie gossen den Brandbeschleuniger grossflächig auf den betonierten Pausenplatz und den mit Holzschnitzeln belegten Boden des angrenzenden Spielplatzes, wo unter anderem ein hölzerner Spielturm stand.
Dann legten die Jugendlichen Feuer, das die um 8.30 Uhr alarmierte Feuerwehr rasch löschen konnte. Wegen den Ferien hätten sich keine Kinder auf dem Spielplatz der Schule aufgehalten, schreibt die Polizei. Die Brandlegung bezeichnete sie als "äusserst gefährlich". Glücklicherweise sei niemand verletzt worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?