Navigation

Konsum in der Schweiz schwächelt auch im September

Dieser Inhalt wurde am 17. November 2009 - 09:46 publiziert
(Keystone-SDA)

Neuenburg - In der Schweiz geben die Konsumenten ihr Geld immer zaghafter aus: Im September gingen die Detailhandelsumsätze im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2 Prozent zurück, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte.
Bereits im August war ein Minus von 1,2 Prozent verbucht worden. Werden die ersten neun Monate dieses Jahrs zusammengerechnet, ergibt sich aber noch ein leichtes Wachstum von 0,4 Prozent.
Bereinigt um die Teuerung, verbuchten die Schweizer Detailhändler im September einen Umsatzrückgang von 1,6 Prozent. Schlecht lief das Geschäft namentlich für die Verkäufer von Kleider und Schuhen (real -8,9 Prozent). Auch für Tabak und Raucherwaren wurde deutlich weniger ausgegeben (-7,3 Prozent).
Erfreuliche Geschäfte meldeten dagegen die Küchen- und Haushaltsgeschäfte (+6,1 Prozent). Auch für Unterhaltungs- und Büroelektronik wurde deutlich mehr ausgegeben (+4,6 Prozent). Produkte für Gesundheit, Körperpflege und Schönheit waren ebenfalls gefragt (+2,0 Prozent).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?