Navigation

Päckchen in Poststelle in Washington entzündet

Dieser Inhalt wurde am 07. Januar 2011 - 22:30 publiziert
(Keystone-SDA)

Washington - In einer Poststelle in Washington hat sich nach Polizeiangaben am Freitag ein Päckchen entzündet. Das Gebäude wurde evakuiert, verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand.
Am Donnerstag war in zwei Poststellen von Regierungsbehörden im US-Staat Maryland bei Washington beim Öffnen von zwei Päckchen Rauch und Schwefelgeruch freigesetzt worden. Zwei Mitarbeiter erlitten nach offiziellen Angaben leichte Verbrennungen an den Fingern.
Eines der Päckchen in Buchgrösse war an Gouverneur Martin O'Malley in Annapolis adressiert. Darin lag ein Schreiben mit einer Beschwerde über Strassenschilder, auf denen Autofahrer aufgefordert werden, verdächtiges Verhalten anderer Menschen zu melden. Ob es sich bei dem Päckchen vom Freitag um eine ähnliche Sendung handelte, war zunächst nicht bekannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?