Navigation

Zürich: SBB-Tunnelbohrmaschine unterquert ab Juni die Limmat

Dieser Inhalt wurde am 03. Mai 2010 - 10:04 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Die Bauarbeiten für das SBB-Grossprojekt Durchmesserlinie in Zürich kommen demnächst in eine entscheidende Phase: Ab Juni wird die Tunnelbohrmaschine die Limmat unterqueren. Diese 200 Meter sind laut SBB besonders anspruchsvoll.
Auf den bereits geschafften 4,1 Kilometern durch den Zürcher Weinberg bohrte sich die Maschine vor allem durch festen Fels. Nun muss sie sich erstmals durch lockereres Gestein im Grundwasser arbeiten.
Damit sich der Boden dabei nicht absetzt, werden zur Zeit sieben Rohre in den Boden gepresst. So entsteht ein halbkreisförmiges Gewölbe, unter dem die Bohrmaschine durchfahren wird. Bis im Herbst werde rund um die Uhr gearbeitet, teilte die SBB mit.
Die Durchmesserlinie wird den Bahnhof Zürich-Oerlikon mit dem neuen Tiefbahnhof beim Hauptbahnhof verbinden und kostet rund zwei Milliarden Franken. Ab Dezember 2013 sollen die ersten S-Bahn-Züge auf der neuen Tunnelstrecke verkehren, ab 2015 die ersten Fernverkehrszüge.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?