Ein Autofahrer hat am frühen Donnerstagmorgen bei der Autobahnauffahrt in Horw zwei Leitplanken gerammt. Das Auto stürzte danach acht Meter in die Tiefe und blieb völlig zertrümmert auf der Autobahn A2 liegen. Der Lenker wurde mittelschwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich um 5.30 Uhr. Der Autofahrer war unterwegs von der A2 in Richtung Kreisverkehr Schlund. In der Rechtskurve fuhr das Fahrzeug geradeaus, wie die Luzerner Polizei mitteilte.

Dabei durchschlug es die Leitplanke und flog rund sechs Meter auf die Autobahnauffahrt. Das Fahrzeug schleuderte weiter, durchbrach eine zweite Leitplanke und stürzte schliesslich auf die acht Meter tiefer liegende Autobahn A2 hinunter.

Der Autofahrer erlitt laut der Polizei mittelschwere Verletzungen und wurde ins Spital gebracht. Die Unfallursache ist noch nicht klar. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken. Der Unfall führte zu Stau im Morgenverkehr.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.