Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) -
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------
DEUTSCHLAND: - FESTER - Gestützt auf erneut gute US-Vorgaben dürfte der deutsche Aktienmarkt am Freitag seine jüngsten Kursgewinne ausbauen. Finspreads taxierte den Dax am Morgen mit plus 0,52 Prozent bei 6.067 Punkten, nachdem der Leitindex am Donnerstag bereits um 0,71 Prozent geklettert war. "Die Zahlen vom US-Arbeitsmarkt haben die Anleger gestern beeindruckt und dem Dow Jones zu einem weiteren dreistelligen Punktgewinn verholfen", sagte ein Börsianer. "Nach starken Kursrutsch Ende Juni stehen die Chancen auf einen nachhaltigen Stimmungswandel gut, auch wenn die Sorgen vor einem neuerlichen Abtauchen in die Rezession nicht aus der Welt sind." Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones gewann seit dem Xetra-Schluss vom Vortag 0,89 Prozent. Auch in Asien tendieren die Börsen freundlich. Auf Konjunkturseite liegt der Fokus am Nachmittag auf den Lagerbestandsdaten des US-Grosshandels.
USA: - FEST - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Donnerstag mit Gewinnen geschlossen. Die vor Börsenbeginn veröffentlichten Konjunkturzahlen hätten für gute Stimmung gesorgt, sagten Marktteilnehmer. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind überraschend deutlich gesunken.
JAPAN: - FESTER - Der japanische Aktienmarkt hat sich am Morgen weiter erholt. Der Nikkei-225-Index lag eine Dreiviertelstunde vor Handelsende mit 0,65 Prozent im Plus. Nach einer längeren Talfahrt stabilisiere sich der japanische Aktienmarkt und der Nikkei sei auf dem Weg zu seiner besten Woche seit vier Monaten, sagten Händler.
DAX 6.035,66 +0,71%
XDAX 6.058,38 +0,33%
EuroSTOXX 50 2.666,42 +1,22%
Stoxx50 2.417,64 +1,18%
DJIA 10.138,99 +1,20%
S&P 500 1.070,25 +0,94%
NASDAQ 100 1.798,31 +0,48%
Nikkei 9.598.18 +0,65% (7:15 Uhr)
-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------
RENTEN: - LEICHTER - Am deutschen Rentenmarkt rechnen Expertenknapp behaupteten Kursen. Woher die langsam zurückkehrende Zuversicht an diesem Tag neue Nahrung erhalten solle, sei fraglich, heisst es im Morgenkommentar der HSH Nordbank. Aus den USA seien lediglich neue Daten zu den Grosshandelslagerbeständen zu erwarten. Diese seien in Punkto Konjunkturausblick aber nur schwer zu deuten. Somit dürften primär die Aktienmärkte als Wegweiser für den Rentenmarkt fungieren. Den richtungsweisenden Euro-Bund-Future sieht die Landesbank im Tagesverlauf zwischen 128,19 und 129,36 Punkten.
Bund-Future 128,88 -0,15%
T-Note-Future 122,08 -0,06%
T-Bond-Future 126,59 -0,15%
DEVISEN: - TENDENZ - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag im US-Handel wieder unter 1,27 US-Dollar gesunken und verharrte am Morgen in Asien auf diesem Niveau. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,2687 Dollar.
(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,2687 -0,05%
USD/Yen 88,65 +0,21%
Euro/Yen 112,42 +0,14%
ROHÖL - FREUNDLICH - Die freundliche Stimmung an den Aktienmärkten treibt die Ölpreise weiter in die Höhe. Händler führten die freundliche Stimmung an den Ölmärkten vor allem auf die feste Verfassung der Aktienmärkte in den USA und Asien zurück. Die Stimmung der Investoren bleibe weiter gut, hiess es am Markt. Die Sorgen vor einem neuerlichen Rückschlag für die globale Konjunktur waren zuletzt deutlich in den Hintergrund getreten. Damit dürfte auch die Ölnachfrage robust bleiben
WTI (NYMEX) 75,81 +0,37 USD (7:15 Uhr)
-------------------------------------------------------------------------------
TOP-UMSTUFUNGEN / AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------
*MORGAN STANLEY SENKT ZIEL FÜR CRH AUF 17 (19) EUR - EQUAL-WEIGHT
*COMMERZBANK SENKT ZIEL FÜR SÜDZUCKER AG AUF 15,5 (16,5) EUR - 'HOLD'
-------------------------------------------------------------------------------
PRESSESCHAU
-------------------------------------------------------------------------------
- Röslers Reform belastet vor allem Besserverdienende und Rentner; HB, S. 14
- Frankreich will sich bei Trichet-Nachfolge bei der EZB nicht festlegen (Gespräch); HB, S. 4
- Wüstenstrominitiative Desertec plant in Marokko erste Kraftwerke (Gespräch); HB, S. 18
- Brüderle lehnt Staatshilfen für Ford ab; HB, S. 2
-Private Banken fürchten um ihre Einlagensicherung (Gespräch); HB, S. 3/30
- BMW und Daimler drücken beim E-Roller aufs Tempo; FTD, S. 1
- EU will Versicherer Geldpolster aufbauen lassen; FTD, S. 1/15
- Prominente Londoner Banker gründen neue Bank und wollen Northern Rock übernehmen; FTD, S.2/FT, Online
- Chinesische Firma Huawei will Grossauftrag von Sprint in den USA; FT, S. 14
- Cosco sieht sich bei geplanten Investitionen in US-Häfen behindert; FT, S. 14
- Eigentümer wollen Software-Firma MLM verkaufen; WSJ
- Psychischer Stress macht immer mehr Arbeitnehmer krank; SZ, S. 1/4
- Allianz-Bank will in diesem Jahr 45.000 neue Kunden gewinnen (Interview); BöZ; S. 4
- Verkauf der Handychip-Sparte von Infineon an Intel rückt näher; Welt, S. 11
- Rösler verteidigt Finanzreform der Krankenkassen; Interview; FAZ, S. 12
- Papierhersteller kämpfen mit niedrigen Preisen; FAZ, S. 13
- BHF-Verkauf beginnt im Juli; FAZ S. 14
- Nike sieht Chancen in Afrika; Interview; FAZ, S. 16
- Shell will sich an australischem LNG-Projekt beteiligen; Australian Financial Review
- TK fordert auf künftig Beteiligung der Arbeitgeber an Beitragserhöhungen (Interview); Frankfurter Rundschau
- Gabriel wirft Regierung "gigantische Nettolüge" vor (Interview); Berliner Zeitung
- Bauernverband rechnet mit Ernteschäden; Ruhr-Nachrichten
/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???