Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern/St. Gallen/Zürich (awp/sda) - Die Studienrichtungen Pflege und Physiotherapie können künftig mit einem Master of Science auf Fachhochschulstufe abgeschlossen werden. Der Bund hat entsprechende Studiengänge in Bern, St. Gallen und Zürich bewilligt. Der Start ist für Herbst 2010 vorgesehen.
Universitäre Studienangebote in der Pflege gab es bisher lediglich in Basel und in der Westschweiz. Wer in Physiotherapie einen Abschluss erwerben wollte, der über das Bachelor-Niveau hinausging, musste ins Ausland ausweichen.
Die neuen Studiengänge sichern der Schweiz als Bildungsstandort somit internationale Anschlussfähigkeit, Mobilität und Wettbewerbsfähigkeit, wie die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW am Mittwoch mitteilte.
An den beiden Master-of-Science-Studiengängen sind mehrere Fachhochschulen beteiligt: Den Master in Pflege bieten die Berner Fachhochschule BFH, die FHO - Fachhochschule Ostschweiz FHS St. Gallen und die ZHAW gemeinsam an.
Die Ausbildung kann vorerst nur in Vollzeit absolviert werden und dauert drei Semester. Der Master of Science in Physiotherapie kann an der BFH und an der ZHAW erworben werden. Dieses Studium ist nur berufsbegleitend möglich und dauert sechs Semester.
Die Ausbildungen vermitteln den Absolventinnen und Absolventen ein vertieftes klinisches Wissen und Können, Führungsqualitäten und qualifizierte Forschungstätigkeiten.
In der sich rasch wandelnden Gesundheitsversorgung seien Personen mit wissenschaftlich fundiertem Fachwissen zunehmend gefragt, hält die ZHAW im Communiqué fest. Um den immer komplexer werdenden Aufgaben in den verschiedenen Berufen im Gesundheitswesen gerecht zu werden, gelte es, neue Konzepte für patientennahe Lösungen zu entwickeln und umzusetzen.
Die Fachhochschulen gehen davon aus, dass jeder fünfte Bachelor-Absolvent ein Master-of-Science-Studium in Angriff nehmen wird. Die Studiengänge stehen aber nach dem Erwerb der entsprechenden Zulassungsvoraussetzungen auch erfahrenen Berufsleuten offen.
ch

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???