Navigation

Heidelbergcement schliesst Kapitalerhöhung ab

Dieser Inhalt wurde am 08. Oktober 2009 - 16:30 publiziert

HEIDELBERG (awp international) - Der hoch verschuldete Baustoffkonzern HeidelbergCement hat seine Kapitalerhöhung abgeschlossen. Die Altaktionäre hätten ihre Bezugsrechte über 7,68 Millionen Aktien zum Bezugspreis von 37 Euro je Aktie ausgeübt, teilte das Unternehmen nun am Donnerstag mit. Insgesamt hatte Heidelbergcement 62,5 Millionen neue Aktien in einer Privatplatzierung ausgegeben und damit nach Angaben eines Sprechers wie geplant rund 2,25 Milliarden Euro eingesammelt. Das Unternehmen will mit dem Erlös bis zum Jahresende seine Verschuldung von 11,3 Milliarden Euro auf weniger als 9 Milliarden Euro senken.
Der Streubesitz erhöhe sich mit der Kapitalerhöhung auf 75,6 Prozent, hiess es weiter. Darin seien Anteile von mehr als drei Prozent des Staates Norwegen und von Gartmore Investment enthalten. Der Sohn des im Januar verstorbenen Milliardärs Adolf Merckle, Ludwig Merckle, reduzierte seinen Anteil von zuvor 72,4 Prozent auf 24,4 Prozent. Altaktionäre hatten im Zuge der Kapitalerhöhung 57,2 Millionen Titel verkauft. Nach Einschätzung von Analysten rückt der im MDax notierte Konzern mit der Kapitalerhöhung einem Aufstieg in den Dax etwas näher./gr/nl

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?