Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HEIDELBERG (awp international) - Der angeschlagene Druckmaschinen-Hersteller Heidelberger Druckmaschinen hat sich im dritten Geschäftsquartal (Ende Dezember) unerwartet stark zurückgemeldet. Auftragseingang, Umsatz und Gewinn stiegen kräftiger als von Analysten erwartet. Zudem erzielten die Badener mit 15 Millionen Euro erstmals in diesem Geschäftsjahr einen positiven operativen Gewinn, wie das Unternehmen am Mittwoch in Heidelberg mitteilte. Das Jahresziel eines ausgeglichenen Betriebsergebnisses bekräftigte der Vorstand.
Der Auftragseingang stieg um 12 Prozent auf 684 Millionen Euro, der Umsatz lag mit 687 Millionen Euro um fast ein Fünftel über dem Vorjahr. Operativ verdiente das Unternehmen15 Millionen Euro, nach einem Verlust von 13 Millionen vor einem Jahr. Unter dem Strich blieben dem Konzern 10 Millionen Euro (VJ -11). Bei allen Kennzahlen machten sich neben dem besseren wirtschaftlichen Umfeld auch Währungseffekte positiv bemerkbar. Mit seinem Zahlenwerk übertraf der Konzern die Erwartungen der von dpa-AFX befragten Analysten deutlich./stb/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???