Navigation

LVMH verkauft im ersten Quartal mehr Luxusgüter

Dieser Inhalt wurde am 13. April 2010 - 08:00 publiziert

PARIS (awp international) - Der französische LVMH-Konzern hat im ersten Quartal wieder mehr Luxusgüter verkauft. Der Umsatz sei in den ersten drei Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 11 Prozent auf 4,47 Milliarden Euro gestiegen, teilte der Konzern am Dienstag mit. Auf vergleichbarer Basis und ohne Wechselkursschwankungen betrug das Plus 13 Prozent. Analysten hatten mit weniger Umsatz gerechnet.
Asien habe sich weiterhin gut entwickelt, aber auch in Europa und den USA hätten sich die Geschäfte deutlich erholt, hiess es. Nachdem viele Händler im vergangenen Jahr die edlen Weine, Champagner, Uhren und Juwelen des Konzerns nur zögerlich bestellt hatten, seien die Lager nun geräumt und es werde wieder geordert. Auch bei den Endverbrauchern ziehe die Nachfrage an./she/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?