Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

PRESSE/Eon Ruhrgas stellt sich auf Durststrecke ein

DÜSSELDORF (awp international) - Eon Ruhrgas stellt sich im Gasgeschäft auf eine längere Durststrecke ein. 2011 und 2012 würden zwei schwierige Jahre für die grösste deutsche Gasgesellschaft, sagte Vorstandschef Klaus Schäfer dem "Handelsblatt" (Freitag). Entscheidend für den Geschäftsverlauf seien die laufenden Verhandlungen mit den Produzenten, allen voran der russischen Gazprom , über niedrigere Preise. Wenn sich alle gütlich einigten, könnte Eon Ruhrgas die Krise früher beenden.
Eon rechnet in diesem Jahr mit einem Einbruch im Gashandel in einer Grössenordnung von 1 Milliarde Euro. Schäfer betonte, dass die Situation sich schlagartig verbessern könnte: "Wenn wir uns einigen, gelten die besseren Konditionen aber auch rückwirkend zum 1. Oktober 2010". Sollten die Verhandlungen aber andauern und das Unternehmen zum Schiedsgericht müssen, könnte die Durststrecke bis 2013 dauern, unterstrich Schäfer.
Eon Ruhrgas macht dem Energieriesen Eon derzeit grosse Sorgen. Während es in Europa ein Überangebot an Gas gibt und die Preise niedrig sind, sitzt das Unternehmen auf zu teuren Verträgen mit den Produzenten. Seit Oktober vergangenen Jahres verhandelt Eon über flexiblere Verträge. Eon Ruhrgas sei an einer "einvernehmlichen Lösung" interessiert, sagte der Eon-Ruhrgas-Chef./ls/DP/stw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.