Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKENTHAL (awp international) - Der rheinland-pfälzische Pumpen- und Armaturenhersteller KSB will vom Schiffsbau in Fernost profitieren und auf dem asiatischen Markt wachsen. Die Frankenthaler übernehmen dazu den südkoreanischen Armaturenhersteller Seil Seres mit seinen 130 Mitarbeitern, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Nachdem KSB bislang vor allem Schiffe für den Flüssiggas-Transport ausrüstet, soll mit den Produkten der Koreaner das Angebot an Marinearmaturen und anderen Schiffstechnik-Komponenten erweitert werden. 2010 hatte KSB mit 14.600 Mitarbeitern knapp zwei Milliarden Euro umgesetzt./mmb/DP/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???