Navigation

Rekord bei SMS- und MMS-Neujahrsgrüssen

Glückwünsche zum neuen Jahr via SMS und MMS werden immer beliebter. Keystone Archive

Neujahrsbotschaften per Handy zu verschicken, liegt weiter im Trend: Zum Jahreswechsel wurden in der Schweiz rund 70,4 Millionen SMS und MMS verschickt.

Dieser Inhalt wurde am 02. Januar 2005 - 13:36 publiziert

Das sind so viele wie noch nie. Im Vorjahr waren es noch rund 66,4 Millionen gewesen.

Die meisten Neujahrsbotschaften entfallen nach wie vor auf SMS. Nach wie vor liegen die so genannten MMS (Bild- und Tonbotschaften) besonders im Trend und verzeichnen hohe Wachstumsraten. Gegenüber dem Vorjahr wurde eine Steigerung von 6% registriert.

Trotz der hohen Belastung funktionierte das Mobilfunknetz einwandfrei, wie alle drei Schweizer Anbieter übereinstimmend erklärten. Nur hin und wieder gab es kleinere Verzögerungen.

Swisscom: über 34,3 Millionen Messages

Über das Netz des Branchenleaders Swisscom wurden an Silvester und Neujahr über 34,3 Millionen SMS und MMS versendet. Im Vorjahr waren es noch 32,6 Millionen SMS und MMS gewesen.

Bis Silvester um Mitternacht verschickten die Swisscom- Abonnenten über 18 Millionen SMS und MMS. Am Neujahrstag kamen weitere 16,3 Millionen dazu. Eine Aufschlüsselung der Zahlen in SMS und MMS nahm die Swisscom nicht vor.

MMS-Anteil markant gestiegen

Die Kunden von Orange wünschten ihren Freunden und Bekannten 17,79 Millionen Mal per SMS oder MMS ein gutes Jahr, wie Sprecherin Therese Wenger sagte. Der Hauptanteil - 17,1 Millionen - entfiel auf SMS. Ausserdem wurden 690'000 MMS verschickt.

Bis Silvester um Mitternacht waren 8,41 Millionen Messages - davon 8,1 Millionen SMS - über das Netz von Orange geschickt worden. Am Neujahrstag kamen weitere 9,38 Millionen Kurzbotschaften- darunter 9 Millionen SMS - dazu.

Markant gestiegen sei der Anteil an MMS, sagte Wenger weiter. Dieses Jahr seien insgesamt 690'000 verschickt worden gegenüber 150'000 im Vorjahr. Dies habe damit zu tun, dass heute mit praktisch allen neuen Handys MMS verschickt werden könnten.

Über das Netz des dritten Schweizer Mobilfunkanbieters Sunrise wurden an Silvester und Neujahr insgesamt 18,3 Millionen Messages verschickt. Davon entfielen 17,9 Millionen auf SMS und 400'000 auf MMS.

swissinfo und Agenturen

Fakten

Ende 2003 betrug die Marktpenetration von Mobiltelefonen in der Schweiz 84%.
Nach dem exponentiellen Wachstum der 90er-Jahre scheint der der Schweizer Mobilfunkmarkt langsam an seine Grenzen zu stossen.
Die jährliche Wachstumsrate der Nutzerzahlen ist seit dem Jahr 2000 kleiner geworden.

End of insertion

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.