Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der vorberatende Ausschuss der US-Gesundheitsbehörde wird am 20.07.2010 über zwei Indikationserweiterungen für das Krebsmedikament Avastin der Roche Holding AG beraten. Dabei geht es um die beiden "supplemental Biologics License Applications" für Avastin (Bevacizumab) zur Therapie von fortgeschrittenem HER2-negativem Brustkrebs bei Patienten ohne vorgängige Chemotherapie.
Aus den auf der FDA-Webseite vorliegenden Sitzungsunterlagen geht hervor, dass insbesondere das Risiko-/Nutzenprofil unter Umständen nicht als vorteilhaft erachtet werden könnte, wenn Avastin als Zusatztherapie zu einer standardmässigen Chemotherapie angewandt werde, wie dies in den AVADO- und RIBBON1-Studien gemacht worden sei. Deshalb wolle sich die FDA vom Ausschuss beraten lassen.
Die Verbesserungen der progressionsfreien Überlebenszeit (PFS) wie sie in den AVADO- und RIBBON1-Studien gezeigt worden sei, habe die Grössenordnung der PFS-Verbesserungen aus der E2100-Studie nicht bestätigt. Die E2100-Tests hätten als Basis für das beschleunigte Zulassungsverfahren gedient, ist der Webseite weiter zu entnehmen.
rt/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???