Navigation

Rofin Sinar erholt sich rascher als gedacht

Dieser Inhalt wurde am 05. November 2009 - 15:10 publiziert

HAMBURG (awp international) - Der deutsch-amerikanische Laserspezialisten ROFIN-SINAR hat im vierten Quartal die Erwartungen der Analysten übertroffen und rechnet mit einer steigenden Nachfrage. "In vielen unserer Märkte zeichnet sich eine Geschäftsbelebung ab", sagte Verwaltungsratschef Peter Wirth am Donnerstag in Hamburg. Dies seien Zeichen einer Konjunkturerholung und stimme ihn recht optimistisch im Hinblick auf zukünftige Wachstumschancen.
Die sowohl an der New Yorker Börse als auch im TecDax notierte Aktie sprang nach der Bilanzvorlage um knapp 8 Prozent auf 15,75 Euro. Ein Börsianer sprach von "sehr starken Zahlen". Sowohl der Umsatz als auch der Gewinn je Aktie lägen weit über den Markterwartungen.
STARKE ERHOLUNG
Unterm Strich lag der Gewinn im Schlussviertel des Geschäftsjahres (Ende September) bei 5,3 Millionen Dollar. Im vorherigen Geschäftsquartal steckten die Hamburger noch mit minus 4,9 Millionen in den roten Zahlen. Analysten hatten nicht mit einer so starken Erholung gerechnet. Gegenüber dem Vorjahr liegt das Geschäft aber immer noch am Boden: So hatte Rofin im vierten Quartal 2008 noch 20,0 Millionen Dollar verdient.
Der Auftragseingang sei der stärkste in diesem Geschäftsjahr und ein Anhaltspunkt für eine steigende Nachfrage, sagte Vorstandschef Günther Braun. Der Auftragseingang zog auf 80,4 Millionen Dollar an, im Gegensatz zu 76,1 Millionen Dollar drei Monate zuvor. Der Umsatz lag mit 90,5 Millionen Dollar ebenfalls oberhalb der Expertenschätzungen. Im vierten Geschäftsquartal 2008 hatte Rofin allerdings noch 154,3 Millionen erlöst./stb/das/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?