Navigation

SRG: Roger de Weck ist neuer Generaldirektor

Dieser Inhalt wurde am 18. Mai 2010 - 16:11 publiziert

Bern (awp/sda) - Roger de Weck wird neuer SRG-Generaldirektor. Die Delegierten haben den Publizisten am Dienstag in Bern gewählt. Der 56-Jährige folgt auf Armin Walpen, der Ende Jahr in den Ruhestand tritt. De Weck ist der achte Generaldirektor seit der SRG-Gründung 1931.
Die Wahl de Wecks ist eine Überraschung: Der Publizist war im Vorfeld in den Medien nicht als möglicher Kandidat gehandelt worden. Er tritt sein Amt am 1. Januar 2011 an, wie die SRG SSR idée suisse mitteilte.
Der 56-Jährige ist Moderator der SF-"Sternstunden" und war Chefredaktor der deutschen Tageszeitung "Zeit" und des "Tages-Anzeigers" sowie Mitglied der Tamedia-Konzernleitung. Heute ist er Präsident des Institut de hautes études internationales et du développement in Genf und freier Publizist.
Roger de Weck ist in Freiburg geboren und zweisprachig.
cf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?