Navigation

Sunstar H1: Sommersaison mit 11% weniger Übernachtungen - Umsatz sinkt um 10%

Dieser Inhalt wurde am 11. November 2009 - 19:30 publiziert

Liestal (awp) - Die Hotelgruppe Sunstar-Holding AG ist in der Sommersaison 2009 von der gedämpften Konjunkturlage nicht verschont geblieben. Die Zahl der Übernachtungen in den sieben Sunstar-Hotels verminderte sich gegenüber der Vorjahresperiode um 11% auf noch 127'132 Logiernächte. Der provisorische Umsatz lag mit 15,3 Mio CHF um 10% unter dem Vorjahreswert. Die Vorbuchungen für die Wintersaison deuteten indes auf eine langsame Erholung hin, teilte die Hotelgruppe am Mittwochabend mit.
Höhere Volumen verzeichnete einzig der Betrieb in Klosters. Auf der anderen Seite der Skala lagen die Betriebe in Wengen (-20%) und Grindelwald (-25%). Beim letzteren Betrieb erkläre sich der Wert auch mit der vorzeitigen Schliessung aufgrund grösserer Bautätigkeiten, so Sunstar weiter. Die Bettenauslastung aller Hotels sank um 4% auf 56%. Das Spektrum reichte von 67% (Lenzerheide) bis 46% (Arosa).
Für das zweite Halbjahr, die Wintersaison 2009/10, liegen die Vorausbuchungen laut Sunstar um 9% unter dem Vorjahresstand. Da der Rückgang Anfang Oktober 2008 noch 11% betragen habe, deute dies auf eine langsame Erholung der seit gut einem Jahr veränderten Marktsituation in der Hotellerie hin. Besonders betroffen vom zögernden Buchungsverhalten sei das Marktsegment "Meeting & Events", welches für die Sunstar Hotels in Davos und Grindelwald grosse Bedeutung habe.
Die detaillierten Resultate der Monate Mai bis Oktober 2009 (1. Halbjahr) werden mit dem Halbjahresbericht Ende Januar 2010 veröffentlicht.
ra/tp

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?