Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PEKING/GÖTEBORG (awp international) - Volvo-Pkw sollen 2013 erstmals in China vom Band laufen. Gut ein halbes Jahr nach der Übernahme durch den chinesischen Geely-Konzern kündigte das schwedische Traditionsunternehmen am Freitag den Bau einer Produktionsanlage in Chengdu 1600 Kilometer westlich von Shanghai an. Der deutsche Volvo-Chef Stefan Jacoby sagte in Peking, die Kapazität sei auf 100 000 Wagen pro Jahr angelegt. Ausserdem sei eine zweite Anlage in Daqing geplant.
Geely hatte den Personenwagen-Hersteller im letzten Jahr vom US-Konzern Ford übernommen. Bis 2015 will Volvo nach Jacobys Angaben in China - zusätzlich zum bisherigen Jahresabsatz von etwa 375.000 Einheiten - 200.000 weitere Autos verkaufen. Die neue Produktion in China soll keine Auswirkung auf die bisherigen Standorte in Schweden und Belgien haben. Jacoby hatte das Spitzenamt bei Volvo im letzten Spätsommer übernommen. Er war vorher unter anderem Nordamerika-Chef bei Volkswagen /tbo/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???