Navigation

"Die Umfrageresultate sind da! Wir haben Ihre Antworten ausgewertet"

swissinfo.ch

"Sagen Sie uns Ihre Meinung": SWI swissinfo.ch hat im Juni eine Umfrage zu unserer App "SWI plus" durchgeführt. Jetzt sind die Ergebnisse da. 

Dieser Inhalt wurde am 28. August 2020 - 11:50 publiziert

Liebe SWI swissinfo.ch-Leserin und Leser

Ich bedanke mich im Namen von SWI swissinfo.ch nochmals herzlich, dass Sie sich für unsere Umfrage zur "SWI plus"-App Zeit genommen haben. Sie helfen uns dabei, uns stetig zu verbessern.

Mein Name ist Melanie Eichenberger und ich bin Community-Journalistin bei swissinfo.ch. Als Community-Journalistin stehen Sie für mich im Zentrum meiner Arbeit, umso mehr freut es mich, Ihnen nun einige unserer Erkenntnisse zu präsentieren.

Insgesamt haben 239 Nutzerinnen und Nutzer an unserer Umfrage teilgenommen. Aufgefordert haben wir sie über unsere Webseite, via Newsletter und in unserer App "SWI plus". Ein Viertel der Teilnehmenden sind Userinnen und User der App "SWI plus". Interessant ist zudem, dass zwei Drittel von Ihnen im Ausland leben. Rund die Hälfte der "SWI plus"-User sind ausserdem Auslandschweizer/innen der ersten Generation. Die Umfrage ist nicht repräsentativ, wir können jedoch einige Schlüsse daraus ziehen.

"SWI plus"-User favorisieren das Smartphone

Für den Konsum von Online-Nachrichten bevorzugen 29% das Smartphone, 52% den Laptop/Computer und 16% das Tablet. Bei den "SWI plus"-Usern hingegen bevorzugen mehr als die Hälfte das Smartphone. Aktuell gibt es die App tatsächlich nur für das Smartphone. Wenn Sie das tägliche Briefing, das die wichtigsten Themen in der Schweiz für Sie zusammenfasst, jedoch auf einem grösseren Bildschirm lesen möchten, dann können Sie sich hier für den täglichen Newsletter anmelden. Es wird zudem jeden Tag um 17 Uhr MEZ auf unserer WebseiteExterner Link publiziert.

Teilnehmende wollen auf dem Laufenden bleiben

Warum konsumieren Sie Online-Nachrichten? Die Mehrheit antwortete: "Um auf dem Laufenden zu bleiben." 68% wollen dadurch vertiefte Informationen erhalten. 30% nutzen Online-Nachrichten, um Ratschläge und Anleitungen zu erhalten.

Nachrichten-Apps werden häufig genutzt

Rund die Hälfte der Befragten nutzen mindestens zwei Nachrichten-Apps; bei den "SWI Plus"-Usern sind es 78%. Ein Drittel der "SWI Plus"-User nutzen zudem mindestens 5 Nachrichten-Apps. Unsere App ist also nicht die einzige Quelle, mit der sich die Userinnen und User informieren.

Unsere App soll attraktiver werden

Ziel unserer Umfrage war, herauszufinden, wie "SWI plus" in Ihrem Alltag verwendet wird und wie Ihr Konsum von Online-Nachrichten im Allgemeinen aussieht. Dank Ihrer Teilnahme verstehen wir nun besser, wie die App genutzt wird und können dadurch verschiedene Handlungsmassnahmen einleiten. So wollen wir unter anderem "SWI plus" für Sie attraktiver gestalten.

Auf swissinfo.ch von der App erfahren

70% der Befragten haben nach ihren Angaben zum ersten Mal von der "SWI plus"-App auf swissinfo.ch erfahren; 14% via Bekannte und Freunde.

Mehr Inhalte in der App

Aktuell bietet "SWI plus" nebst dem täglichen Briefing, die Debatten an, wo Sie als Userin oder User mit uns oder untereinander diskutieren können. Zudem kann am Ende jedes Briefings auf die vorherigen Briefings oder auf die Webseite von swissinfo.ch zugegriffen werden. Fast drei Viertel der Userinnen und User wünschen sich mehr Inhalte und Artikel in der App.

Allgemein kommen der Inhalt des Briefings und die Links dazu sehr gut an. Die Debatten (vorher Q&A) werden hingegen fast nie aktiv genutzt: 20% der Befragten haben schon mal einen Kommentar hinterlassen.

Wir arbeiten stetig daran, die Debatten in der App aber auch auf der Webseite auszubauen und zu verbessern. Den Befragten ist es diesbezüglich etwa wichtig, dass Kommentare gelikt, Unterkommentare beantwortet und Beiträge nach Themen gefiltert werden können.

Somit schliesse ich meinen Bericht über die Umfrage-Resultate ab und hoffe, Ihnen damit einen Einblick in unsere Arbeit gewährt zu haben.

Es würde mich persönlich sehr freuen, wenn Sie sich aktiv auf unserer App oder auf unserer Webseite in DebattenExterner Link einbringen würden. So habe ich und meine Kolleginnen und Kollegen bei SWI swissinfo.ch nicht nur die Möglichkeit, Sie noch besser kennenzulernen, sondern können beispielsweise Ihre vielen interessanten Lebensgeschichten erzählen oder über Probleme und Hindernisse im Auslandschweizer-Dasein berichten.

Möchten Sie an den Themen dranbleiben, die in der Schweiz diskutiert werden?

Hier geht’s zum App-Download:

👉 Android

https://swissin.fo/2QTiFhpExterner Link

oder 👉 iPhone

https://swissin.fo/36tuzFuExterner Link

End of insertion

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und grüsse Sie freundlich aus dem Homeoffice in Bern.

Melanie Eichenberger

Kommentare unter diesem Artikel wurden deaktiviert. Einen Überblick über die laufenden Debatten mit unseren Journalisten finden Sie hier. Machen Sie mit!

Wenn Sie eine Debatte über ein in diesem Artikel angesprochenes Thema beginnen oder sachliche Fehler melden möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an german@swissinfo.ch.

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.