Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Innovation Das sind die besten Start-ups der Schweiz

Innovation

Die Schweiz gehört zu den innovativsten Ländern der Welt.

(startup.ch)

Ava, L.E.S.S., Flyability, Bexio und Mindmaze heissen die fünf Schweizer Start-ups mit dem grössten Potenzial. Die Rangliste der 100 erfolgreichsten Startups wurde zum siebten Mal vergeben.

Wenn es ein Startup auf die Liste der 100 besten Jungunternehmen externer Linkder Schweiz schafft, ist das häufig auch ein Anschub für neue Projekte und Investitionen. swissinfo.ch stellt die fünf Gewinner des am Mittwoch vergebenen Awards kurz vor. Gegründet wurde dieses Start-up-Ranking 2001 vom Institut für Jungunternehmen (IFJ)externer Link.

Rang 1: Avaexterner Link, gegründet 2014, 45 Mitarbeitende

Ava
(startup.ch)

Ava mit Sitz in Zürich und San Francisco hat ein Sensor-Armband entwickelt, das die fruchtbaren Tage der Frau innerhalb des Menstruationszyklus anzeigt. Im Juli 2016 kam das Ava-Bracelet offiziell auf den Mark – zuerst nur in den USA. Entwickelt wurde die Software in Belgrad, Serbien. Nebst der Berechnung der fruchtbaren Tage und der Überwachung der Schwangerschaft will sich Ava auch im Bereich der Verhütung einen Namen machen. Denn wer sensorgestützt errechnen kann, wann eine Frau fruchtbar ist, kann auch annehmen, wann sie es nicht ist.

Rang 2: L.E.S.S.externer Link, gegründet 2012, 12 Mitarbeitende

LESS
(screenshot less-sa)

Das Lausanner Unternehmen hat eine stromsparende Lichtquelle entwickelt, die sich auch für Fahrzeuge eignet. Ziel von L.E.S.S. ist es, mit seiner neuartigen Lichttechnologie auch den Durchbruch in der Automobilindustrie zu schaffen. Das Kleinunternehmen war bereits 2015 und 2016 ausgezeichnet worden.

Rang 3: Flyabilityexterner Link, gegründet 2014, 60 Mitarbeitende

Drohnen
(startup.ch)

Das ebenfalls aus der Waadt stammende Start-up baut kugelförmige Drohnen, die Hindernisse touchieren können, ohne dabei abzustürzen. Das Spinn-off der EPFL in Lausanne bietet nicht nur innovative Drohnen, sondern sammelt auch Daten bei Inspektionsflügen, etwa im Innern eines Druckkessels, einer Fabrik oder einem Schiff. Auch Flyability hatte es bereits 2015 unter die besten drei Start-ups geschafft.

Rang 4: Bexioexterner Link, gegründet 2014, 50 Mitarbeitende

Bexio
(screen shot bexio)

Das Jungunternehmen aus Rapperswil-Jona hat webbasierte Businesssoftware entwickelt, die kleine und mittlere Unternehmen das Leben erleichtern soll. 10'000 KMU nutzen diese Software bereits. Jetzt baut das Startup eine Online-Plattform, die Unternehmer in allen Finanzbelangen unterstützt. Bexio arbeitet mittlerweile mit den fünf grössten Finanzinstituten zusammen.

Rang 5: Mindmazeexterner Link, gegründet 2011, 80 Mitarbeitende

Mindmaze
(startup.ch)

Das Lausanner Startup Mindmaze zählt zu jenen Tech-Firmen, die mit über 1 Milliarde Dollar bewertet werden. Dies seit der indische Mischkonzern Hinduja und weitere Geldgeber 100 Millionen Dollar in das Jungunternehmen investiert haben. Mindmaze nutzt die Virtual Reality zu Therapiezwecken. Als nächstes ist nun geplant, von der Medizintechnik in den Massenmarkt mit Applikationen in der Gaming- und Unterhaltungsindustrie vorzustossen.

Gemäss dem globalen Innovationsindexexterner Link ist die Schweiz das innovativste Land der Welt. In den letzten zehn Jahren sind über 1,5 Milliarden Risikokapital in innovative und stark wachsende Schweizer Start-ups geflossen. Diese Unternehmen helfen der Schweiz, sich auch in Zukunft als innovatives Land weltweit zu positionieren und neue Arbeitsplätze mit hoher Wertschöpfung zu schaffen sowie zukunftsweisende Technologien zu entwickeln. 

Infobox Ende



subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

×