Direkt zum Inhalt springen
Your browser is out of date. It has known security flaws and may not display all features of this websites. Learn how to update your browser[Schliessen]

Aushub am Gotthard


Wenn der Berg zu einer Insel wird




 Weitere Sprachen: 7  Sprachen: 7

Beim Bau des Gotthard-Basistunnels wurden über 28 Millionen Tonnen Fels ausgebrochen. Mit diesem Material hätten die alten Ägypter sechs Cheops-Pyramiden bauen können. In der Schweiz wurden damit allerdings – unter anderem – Dämme und Inseln aufgeschüttet.

Den Grossteil der Arbeit haben Sissi, Heidi und Gabi erledigt. Diese Namen haben die Mineure ihren gigantischen Bohrmaschinen gegeben, mit denen sie für den Bau des Gotthard-Basistunnels das Material aus dem Gestein bohrten und sprengten.

Insgesamt waren es über 28 Millionen Tonnen. Welcher Masse entspricht diese Menge? Und was wurde aus dem Ausbruchmaterial?

 ()

Rund ein Zehntel des ausgebrochenen Materials (2,6 Mio. Tonnen) wurde für ein ambitiöses Projekt benutzt: zur Renaturierung einiger Feuchtgebiete am Vierwaldstättersee, die durch die Kiesgewinnung in Mitleidenschaft gezogen worden waren. Zudem wurden vor dem Ufer des Urner Dorfes Flüelen sechs kleine Inseln zum Baden und für die Rettung zahlreicher Vogelarten aufgeschüttet.


(Übertragen aus dem Italienischen: Christian Raaflaub)

Urheberrecht

Alle Rechte vorbehalten. Die Inhalte des Web-Angebots von swissinfo.ch sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nur zum Eigengebrauch benützt werden. Jede darüber hinausgehende Verwendung der Inhalte des Web-Angebots, insbesondere die Verbreitung, Veränderung, Übertragung, Speicherung und Kopie darf nur mit schriftlicher Zustimmung von swissinfo.ch erfolgen. Bei Interesse an einer solchen Verwendung schicken Sie uns bitte ein Mail an contact@swissinfo.ch.

Über die Nutzung zum Eigengebrauch hinaus ist es einzig gestattet, den Hyperlink zu einem spezifischen Inhalt zu verwenden und auf einer eigenen Website oder einer Website von Dritten zu platzieren. Das Einbetten von Inhalten des Web-Angebots von swissinfo.ch ist nur unverändert und nur in werbefreiem Umfeld erlaubt. Auf alle Software, Verzeichnisse, Daten und deren Inhalte des Web-Angebots von swissinfo.ch, die ausdrücklich zum Herunterladen zur Verfügung gestellt werden, wird eine einfache, nicht ausschliessliche und nicht übertragbare Lizenz erteilt, die sich auf das Herunterladen und Speichern auf den persönlichen Geräten beschränkt. Sämtliche weitergehende Rechte verbleiben bei swissinfo.ch. So sind insbesondere der Verkauf und jegliche kommerzielle Nutzung unzulässig.

×